Welche Kosten verursachen Spam Mails

     
 

nicht kommerzielle Spammails

Nehmen wir das Rechenbeispiel von hier. Wir haben gesamthaft 13'841'287'201 Emailempfänger erreicht, mit nur einer Startmail.

Das Trafficvolumen ist enorm, nehmen wir an die Mail sei gerade mal 3 kb gross (was wirklich sehr klein ist), so wäre der Traffic stolze 38.6721 Terabyte gross, sprich rund 38'000 Gigabyte mit nur einer einzigen Anfangsmail. Wenn nun 1 Gigabyte "nur" 0.50€ (Infrastruktur und Personal des Providers mitgerechnet) kostet, wäre dies alleine für diese eine Mail, die 12 mal an 7 Leute weitergesendet wurde, rund 19'000€ Trafficgebühren.

Dies ist eine unvollstellbar hohe Summe und man stelle sich nun nur mal vor, dass man pro Tag mehrere solcher Mails erhält... Ergibt eine ungeheure Menge an Internettraffic und Gebühren die wir im Endeffekt selbst bezahlen. Wären also die Spammails nicht, wäre nicht nur unser Altag entspannter, nein, wir würden auch noch eine Menge Geld sparen!

kommerzielle Spammails

Eine genaue Anzahl über die Spammails pro Tag auf der ganzen Welt gibt es nicht. Aber t-online beispielsweise löscht jeden Tag mehr als 1 Milliarde Spammails für ihre Kunden. In den USA werden es schätzungsweise fast 10 mal mehr sein.

Nehmen wir an, pro Tag sind es gerade mal 25 Milliarden Spam Mails, wiederum mit 3 kb Grösse. Nehmen wir wiederum 0.50€ (Spamfilter, Mitarbeiter, Technik, Traffic) Kosten pro Gigabyte. Dies würde dann stolze 21'000€ pro Tag machen für 70 Terrabyte Traffic, pro Tag wohlgemerkt und nur für Spammails, dann kommen noch richtige Mails hinzu. Macht aufs Jahr gerechnet rund 7'665'000€, alles nur unnützer Spam den niemand haben will!